Kirche in Corona-Zeiten

Hallo Welt!

Gebete und Segen kennen keine Einschränkungen
Seit Dienstag, den 17. März 2020 bleiben die Kirchen und Gemeindehäuser in Delmenhorst geschlossen. Das ist verständlich und dient dem Schutz aller.
Trotzdem möchten die evangelischen Gemeinden in Delmenhorst, Stuhr und Varrel weiterhin für die Menschen da sein. Gut, dass Gebete und Segen da keine Einschränkungen kennen.
Hier sind einige unserer Ideen, wie wir miteinander und füreinander da sein können!

Wir dürfen wieder Gottesdienste feiern!
Hier bei uns ins St. Stephanus haben wir beschlossen, am 31. Mai – Pfingstsonntag – wieder den Auftakt zu machen!
Unter freiem Himmel und mit allen nötigen Regeln können wir feiern!

RADIO 90 vier
Jeden Sonntag, um kurz nach 8 und kurz nach 10 – „Gedanken zur Woche“ – Ein Radiobeitrag der Kirchen in Delmenhorst

GUTE WORTE UND STÄRKENDES to go
Schau Dich aufmerksam in der Nähe Deiner Kirche oder Deines Gemeindehauses um. Vielleicht ist dort eine Wäscheleine gespannt, von der Du gute Worte, ein geistliches Wort, einen Segen pflücken kannst!

AKTION Hoffnungssteine
Stärker als der Tod. Ostersteine als Zeichen der Hoffnung

Ostereier verstecken war gestern. Jetzt gilt es Hoffnungssteine zu verstecken.Die Evangelischen Kirchengemeinden in Delmenhorst und Stuhr und Varrel rufen dazu auf, die Osterbotschaft auf ganz besondere Weise zu verbreiten.
Zu Hause sollen Steine bemalt werden. Sie tragen ein Bild, ein Symbol oder einen Bibelvers. Darin kommt die Hoffnung zum Ausdruck, dass das Leben stärker ist als der Tod.‘ Dabei ist die Ostergeschichte die Anknüpfung für die Aktion: Als die Jüngerinnen am Morgen des ersten Tages der Woche zum Grab Jesu eilten, um seinen Leichnam zu salben, war der Stein weggerollt – und das Grab leer. Der weggerollte Stein wurde zum Symbol der Botschaft, dass Gott – die Liebe – stärker ist als der Tod.
Aus einem Zeichen der Ohnmacht wird ein Zeichen der Hoffnung.
Am Karsamstag oder Ostersonntagmorgen können diese Steine dann auf der Straße oder in den Grünanlagen abgelegt werden. Wer einen Stein findet, kann ihn selbstverständlich mit nach Hause nehmen.
Unter dem Hashtag #stärkeralsdertod oder in der Facebook-Gruppe „Ostersteine“ können die Steine gepostet werden. Deshalb wäre es gut, wenn die Steine auf der Rückseite diese Aufschriften tragen. Eine Teilnahme an dieser Aktion, die weit über Delmenhorst hinaus verbreitet ist, ist aber auch so möglich.

Tipps zur Herstellung der Ostersteine
Du brauchst

  • Steine (findest du am Wegrand oder bei uns am Gemeindehaus)
  • Evtl. möchtest du eine Grundierung verwenden – diese lässt die Farben noch mehr leuchten und man kann die Schrift auf der Rückseite besser erkennen
  • Farbe für die Steine: du kannst Acrylfarbe benutzen, aber auch Nagellack oder wasserfeste Stifte, Kreide oder Bleistift – nur achte dann auf eine besonders gute Versiegelung!
  • Pinsel, wenn du Acryllack oder Tusche verwendest
  • Versiegelung: Acryllack bzw. Klarlack (zum Sprühen oder umweltschonender zum Aufpinseln) farbloser Nagellack (Achtung, Dämpfe sind nicht so lecker) oder Bootslack

GOTTESDIENST AM KÜCHENTISCH
„Wo zwei [oder drei] in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“
Hier ist ein Vorschlag für einen Gottesdienst am Küchentisch. http://ststephanus-del.de/wp-content/uploads/Gottesdienst-am-Küchentisch.pdf

Weitere Hinweise und links, um miteinander in Verbindung zu bleiben

  • ZDF-Fernsehgottesdienst Sonntags 9.30 Uhr oder online auf www.zdf.fernsehgottesdienst.de
  • Kirche im NDR bietet kurze Andachten „Moment Mal“ auf NDR 2, Montags-Freitags um 18.15 Uhr und Samstags und Sonntags um 9.15 Uhr
  • www.kirche-oldenburg.de
  • www.ekd.de